Qualitätsansprüche an die Äpfel

Ziel des Projektes ist der Natur- und Artenschutz, Themen also, die aktueller und wichtiger kaum sein könnten. Als schönes Nebenprodukt dieses Artenschutzprojektes fällt natürlich leckerer Saft aus hochwertigen Äpfeln an, die wir zu einem Preis über dem marktüblichen Preis ankaufen. Jedoch haben wir auch gewisse Qualitätsansprüche an die Äpfel:

1.    Das Obst muss von den eigenen Hochstammbäumen des Anlieferers stammen. Obst aus Kleingartenanlagen wird nicht angenommen.
2.    Der Bestand darf nicht mit Pflanzenschutzmitteln behandelt werden. Außerdem dürfen ganzjährig keine Silagesickerstoffe, Abwässer, Klärschlämme o.Ä. ausgebracht werden.
3.    Die Früchte müssen optimal reif, d.h. mit Genuss essbar sein. Sie dürfen nicht angefault sein. Es wird Fall- und Schüttelobst angekauft. Äpfel, die sich nicht leicht vom Baum lösen, wenn man ihren Stiel um 90° knickt, sind noch nicht reif und entsprechen nicht unseren Anforderungen.
4.    Der Anlieferer verpflichtet sich, bei Neu- und Ersatzpflanzungen hochstämmige Obstbäume zu pflanzen.
5.    Der Anlieferer erklärt sich mit einer stichprobenartigen Überprüfung dieser Qualitätsregeln vor Ort auf der Wiese einverstanden.

Wir bitten Euch diese Kriterien zu respektieren und aktiv mitzuwirken. Darüber hinaus müssen alle Anlieferer die Anerkennung und Einhaltung dieser Regeln bei der Anlieferung schriftlich bestätigen.

Wir behalten uns vor, Äpfel, die nicht den Ansprüchen genügen, nicht anzunehmen.